Zur Website der CCC International
HomeThemen

Um der Mode willen: Multinationale Modemarken billigen Ohnmachtsanfälle von Arbeiter_innen

2015 12 10 PM Cambodia[10.12.2015]

Heute, am internationalen Tag der Menschenrechte, schließt sich das Netzwerk der Clean Clothes Campaign (CCC) dem globalen Aufruf mit der Forderung nach US$ 177 im Monat an. Multinationale Modemarken wie H&M, Levi's und Co werden aufgefordert, sicherzustellen, dass Arbeiter_innen in Kambodscha US$ 177 im Monat verdienen.

Weiterlesen...

 

Der Brand in der Tazreen Fabrik in Bangladesch jährt sich zum dritten Mal - der US-Riese Walmart verweigert Entschädigungszahlungen

2015 11 24 Tazreen Jahrestag[24.11.2015]

Die Clean Clothes Campaign und das International Labor Rights Forum rufen internationale Marken (darunter Walmart und tazreen fabrik El Corte Ingles) auf, ihren Beitrag an den Fonds zu leisten, der für die Entschädigung von Familienangehörigen der 112 getöteten und der verletzten Arbeiter_innen des Brandes in der Kleiderfabrik Tazreen in Bangladesch, eingerichtet wurde.

Weiterlesen...

 

Globaler Start der Kampagne für einen Existenzlohn in Kambodscha

2015 11 20 WeNeed177 Cambodia[20.11.2015]

Am ersten Tag einer Welle von internationalen Aktionen verkündet die Clean Clothes Campaign (CCC) ihre Unterstützung für die Forderung einer Gewerkschaftskoalition in Kambodscha nach einem Mindestlohn von US$ 177, der durch die multinationalen Modeunternehmen sicherzustellen ist.

Weiterlesen...

 

Aktionskarte Existenzsichernde Löhne

2015 11 12 Existenzlohn Kundenkarte[12.11.2015]

Ein Existenzsichernder Lohn ist ein Arbeitseinkommen, das es einem/einer Näher_in ermöglicht, sich selbst und ihre Familie zu ernähren, d.h. die Grundbedürfnisse zu decken und für Notfälle Geld zurücklegen zu können. Er muss ohne Überstunden und Boni zu verdienen sein.

Weiterlesen...

 

Feuerrote Velo-Taxis machen mobil für Brandopfer von Ali Enterprises

2015 10 23 MakeKikPay[23.10.2015]

Vor mehr als drei Jahren starben über 250 Menschen beim Feuer in der Fabrik Ali Enterprises in Pakistan. Es handelt sich dabei um den schlimmsten Brand in der Geschichte der Bekleidungsindustrie weltweit. Die Arbeiterinnen und Arbeiter von Ali Enterprises produzierten Jeans für den deutschen Discounter KiK. Das Unternehmen verweigert jedoch konstruktive Verhandlungen über die langfristigen Schadensersatzzahlungen an die Opfer.

Weiterlesen...

 

Vom Baumwollbüschel zum T-Shirt. Ein Workshop für Schule, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung

2015 10 21 Workshop Vom Baumwollbschel zum T Shirt[21.10.2015]

Ökologische und soziale Bedingungen in der Produktion eines T-Shirts sind ein viel diskutiertes Thema. Das Amt für Jugendarbeit der Ev. Kirche im Rheinland und das Institut SÜDWIND haben für ein Internationales Jugendcamp, das im Sommer 2014 in Siegburg stattfand, ein didaktisch aufbereitetes Modell für einen 90 minütigen Workshop entwickelt, der hiermit für interessierte ‚NachahmerInnen‘ empfohlen wird.

Weiterlesen...

 

1 Jahr Textilbündnis - warum wir dabei sind

2015 10 18 Gruppenbild Textilbndnis[15.10.2015]

Am 16.10.2015 findet 1 Jahr nach dessen Gründung die Mitgliederversammlung des Bündnisses für nachhaltige Textilien statt. Auch die Kampagne für Saubere Kleidung und etliche ihrer Trägerorganisationen sind Mitglied im Textilbündnis, hier erläutern wir, warum wir dabei sind.

Weiterlesen...

 

H&M-Produzenten in Bangladesch setzen die Schutzmaßnahmen in ihren Fabriken nur schleppend um

2015 10 13 Evaluation HM Compliance[13.10..2015]

Hunderte von Produzenten von H&M in Bangladesch setzen nur schleppend die Verbesserungsmaßnahmen in ihren Fabriken um, die laut der Inspektionen des 2013 in Kraft getretenen Gebäude- und Brandschutzabkommens ACCORD geboten sind, um die Sicherheit der Arbeiter_innen zu gewährleisten.

Weiterlesen...

 

Seite 13 von 36

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Newsletter-Anmeldung