Zur Website der CCC International
HomeTermineKorrekte Textilien oder „schmutzige" Kleidung?

Korrekte Textilien oder „schmutzige" Kleidung?

 

Korrekte Textilien oder „schmutzige" Kleidung?Werkstattgespräch

Wann: Do., 13.2.2014, 18 Uhr
Wo: Sabel-Hochschule Berlin (BSH Berlin), 4. Stock „Lounge"

Durch die Meldungen über eingestürzte Textilfabriken in Bangladesch und Pakistan 2012 und 2013 hagelte es Kritik von VerbraucherInnen und Medien an Textildiscounter wie H&M, Kik, C&A, Primark und anderen. Die Öffentlichket war aufgebracht angesichts der Zustände, die in den Textilfabriken dieser Welt herschen.

Nachdem die breite Empörung wieder abgeebbt ist, bleibt die Frage nach den Konsequenzen. Welche Rollen spielt das Konsumverhalten? Hat sich das ökologische Bewusstsein der Kunden seit dem verändert? Hat dies tatsächlich zu einer Veränderung der Kaufpraktiken golbaler Textilfirmen geführt?
So häufig derzeit über nachhaltige Mode gesprochen wird, so schwer ist es immer noch sie in den Einkaufszentren zu finden. Fakt ist aber auch, dass es für den Verbraucher nicht einfach ist, korrekt hergestellte Textilien zu erkennen, damit er seine Marktmacht zielgerichtet einsetzen kann. Denn die Zahl der Siegel, die Nachhaltigkeit versprechen, sind undurchschaubar und es werden immer mehr.  INKOTA-Referent Berndt Hinzmann und andere Experten werden diesen Zusammenhängen auf den Grund gehen. Sie diskutieren Möglichkeiten, wie sich global nachhaltige Lieferketten etablieren lassen, damit sich die Lebensbedingungen und die Perspektiven der TextilarbeiterInnen verbessern.

Programm

Begrüßung: Dr. Rudolf Steinke (Geschäftsführung Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.)

Impulsreferat: Dr. Helmut Staedter (Geschäftsführer Environmental Concept GbR)

Podium mit folgenden Gästen:
  • Berndt Hinzmann (INKOTA-Referent der Kampagne für Saubere Kleidung)
  • Dr. Hartmut Spiesecke (Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Gesamtverbands der deutschen Textil und Modeindustrie)
  • Enrico Rima (Inhaber Lebenskleidung GbR)
  • Marte Hentschel (Geschäftsführerin Common Works Modeproduktion GmbH)
  • Sebastian Siegele (Geschäftsführer von Sustainability Agents SUSA GmbH)
  • Moderation: Ursula Voßwinkel (Geschäftsführerin von comkomm Unternehmenskommunikation und Markenführung GmbH, Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.)

 

 

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Newsletter-Anmeldung